Das Trauern gehört neben der Liebe zu den tiefsten Gefühlen, die ein Mensch empfinden kann. Diese intensiven, emotionalen Gefühle sind nicht nur bei einem Todesfall vorhanden, sondern können auch nach einer Trennung entstehen. Die Trauer ist ein bedeutender Bestandteil und somit wichtig für den Heilungsprozess. Daher ist es von großer Wichtigkeit, dass eine adäquate Auseinandersetzung mit diesem Gefühl erfolgt.

In der Regel ergibt sich nach einiger Zeit eine Besserung. In der praktischen Trauerarbeit zeigt sich immer wieder, dass eine gewisse Zeit benötigt wird, um dauerhaft diese schmerzhaften Gefühle in den Griff zu bekommen. Wird keine angemessene Trauerbewältigung durchgeführt, können nach Jahren diese belastenden Gefühle bei bestimmten Lebensereignissen immer wieder in den Vordergrund treten.

Häufig ist dieses zu sehen, wenn keine Rahmenbedingungen geschaffen werden konnten, um ein Auseinandersetzen mit dem Gefühl des Verlustes zu ermöglichen. Die Gefühle werden einfach verdrängt. Es gibt auch einen Teil von Menschen, die trotz langem und intensivem Trauern immer noch an unverarbeiteten Trauergefühlen leiden und nicht darüber hinwegkommen.

Behandlung der Trauer beginnt an der Wurzel

Hinter den Trauergefühlen stecken Erfahrungen, die diese Gefühle auslösen. Daher ist es umso wichtiger, nach der Ursache des Trauerns zu forschen, um diese behandeln zu können. Die Hypnosetherapie, die auch bei normalen Trauerprozessen zum Einsatz kommt, wirkt wie ein Zeitraffer. Durch die Kompensierung ergeben sich eine Verkürzung der Trauerphase und gleichzeitig eine erleichterte Verarbeitung des belastenden Gefühls.

Durch den Einsatz von Hypnose stellt sich ein schnelles herankommen an die Trauergefühle ein, wodurch sie effizient abgebaut werden. Durch das Zurückführen des Betroffenen während der Hypnose, lassen sich Trauergefühle aus der Vergangenheit hervorholen und können aufgelöst werden.

In der Praxis hat sich auch gezeigt, dass sogar Menschen unter Hypnose geholfen werden kann, die schon lange und intensiv trauern aber noch nicht über das  Ereignis und die Gefühle hinweggekommen sind.