Chronische Schmerzen sind weitverbreitet. Alleine in Deutschland sind davon fünf bis sieben Millionen Menschen betroffen. Frauen leiden häufiger darunter als Männer. Im Allgemeinen ist der Schmerz ein Warnzeichen des Körpers und signalisiert, dass etwas nicht in Ordnung ist. Diese Warnfunktion hat bei chronischen Schmerzen keine Bedeutung mehr. In solchen Fällen wird eine Schmerztherapie verordnet. Grundlage dieser Therapie ist nicht nur das Ausschalten des Schmerzes, sondern auch das Aufdecken der Ursachen, um eine Heilung herbeizuführen. Eine Hypnosetherapie gegen Schmerzen kann vielseitig eingesetzt werden. Dazu gehören:

  • chronischen Schmerzen mit körperliche Ursachen
  • chronischen Schmerzen, wo keine körperlichen Ursachen vorhanden sind
  • Kopfschmerzen
  • Phantomschmerzen
  • Migräne

Hypnose und ihre Wirkungsweise

Zu den ältesten Einsatzgebieten der Hypnose gehören die Behandlung von chronischen Schmerzen und die Kontrolle von Schmerzen. Bei der Anwendung von Hypnose kann die Wahrnehmung von Schmerzen im Gehirn beeinflusst oder sogar abgeschaltet werden. Gleichzeitig lässt sich Ursachenforschung betreiben, wo die  Schmerzen herkommen. Die Hypnosetherapie beziehungsweise Schmerztherapie baut auf der Grunderkrankung auf. Wenn keine körperlichen Ursachen für die Schmerzen vorliegen, sind unbewusste, emotionale Konflikte in der Behandlung vordergründig.

Kommt bei der Hypnose die analytische Therapie zum Einsatz, ergibt sich eine Kontaktaufnahme mit dem Bereich des Unterbewusstseins, der für das Schmerzempfinden zuständig ist. Dort können die Ursachen der Symptome gefunden und die Schmerzen aufgelöst werden. Eine Hypnose, die rein auf der Suggestion der Schmerzfreiheit beruht, ist keine optimale Lösung, da die Symptome wieder auftreten. Daher ist bei der Behandlung von chronischen Schmerzen die Ursachenforschung ein wichtiger Bestandteil und steht im Vordergrund.

Hypnose lässt sich nicht nur bei chronischen Schmerzen, sondern auch bei akuten Schmerzen wie beispielsweise Migräne einsetzen. Im eingeleiteten Trance-Zustand besitzt das Gehirn eine hohe Aufnahmefähigkeit und Kreativität. Durch die selbstentwickelten Bilder des Betroffenen werden Veränderungsprozesse eingeleitet, die zur Schmerzlinderung oder sogar zur Schmerzfreiheit führen können.